1933
Sofort mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde auch der Handwerkerverein verboten. Viele Bücher wurden auf dem Marktplatz verbrannt.

1937
Die Trägerschaft der Volksbücherei geht auf die Stadt über.

1939
wurden beträchtliche Mittel für die bessere Unterbringung der Bibliothek bereit gestellt. Doch kam es wegen des Kriegsbeginn  nicht zur Realisierung.

1943b

1943
Die Volksbücherei zieht in ein Ladengeschäft im Hause Schreib –und Papierwaren Piper, Breite Straße 17, ein. Leser: 500, Lesegebühren 0,05 Reichsmark pro Buch. Kurz vor Kriegsende wurden alle Kultureinrichtungen - so auch die Bibliotheken- geschlossen.

1945
Nach Kriegsende verbot die sowjetische Besatzungsmacht die Wiedereröffnung der Bibliothek. Sie musste erst „entnazifiziert“ werden.

Hier sind wir

Öffnungszeiten

Kontakt

logo bibtrans2Stadtbibliothek Luckenwalde
Bahnhofsplatz 5
14943 Luckenwalde

Tel.: 03371 / 4033-40
Fax: 03371 / 4033-41
E-Mail: bibliothek@luckenwalde.de

 
Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.